Aerotech präsentiert neues Release der Steuerungsplattform ,,Automation1"

 

 

 

 

Positioniersysteme: Eine Plattform für alle Anwendungen

 

 

 

 

 

Fürth, 31. März 2021 - Für Anwender der Steuerungsplattform Automation1 steht seit Februar ein neues Release bereit. Die Version 1.2 überzeugt mit zahlreichen funktionalen Erweiterungen und wird ab sofort automatisch bei Bestellung der Automation1-Standardversion mitgeliefert. Herzstück der neuen Plattform ist das integrative Portalsteuerungsschema. Auch lassen sich nun ETM-Module sowie weitere neue Laufwerk-Hardware nahtlos in die Prozesse einbinden.

 

Als weltweit agierender Systemintegrator entwickelt Aerotech Motion-Control- und Positioniersysteme sowie die dazugehörigen Softwarelösungen. Diese kommen überall dort zum Einsatz, wo ein hoher Durchsatz mit absoluter Präzision gefordert ist. Mit der ,,Automation1 Precision Machine- und Motion Control-Plattform" revolutionierte der Hersteller vor gut zwei Jahren den gesamten Markt für Präzisionsbewegungs- und Maschinensteuerung. Mit Release 1.2 erscheint nun die logische Weiterentwicklung der innovativen Steuerungsplattform.

 

,,Automation1 fungiert als komplette Maschinensteuerung mit sämtlichen Komponenten und bietet somit deutlich mehr als eine reine "Bewegungssteuerung", benennt Norbert Ludwig, Geschäftsführer der Aerotech GmbH in Fürth, den wesentlichen Vorteil gegenüber vergleichbaren Lösungen. Die Plattform verfügt dabei über einen eigenen Software-basierten Bewegungscontroller, der die Steuerung unterschiedlicher Positioniersysteme wie auch verbundener Komponenten komfortabel möglich macht. Einsatzgebiete seien bspw. Automatisierungssysteme, Präzisionslaserprozesse sowie Test- und Inspektionsprozesse. ,,Unser Lösungsangebot wächst mit den Anforderungen unserer Kunden mit, deshalb haben wir bei der Weiterentwicklung von Automation1 auch großen Wert auf ihr Feedback gelegt", so Norbert Ludwig weiter. ,,Mit Release 1.2 konnten wir einige wichtige technologische Neuerungen realisieren, welche die Plattform insgesamt noch integrativer und leistungsfähiger machen."

 

Neues Portalsteuerungsschema und flexible Integration von ETM-Modulen

 

So verfügt Automation1 ab sofort über ein neues Portalsteuerungsschema, das allgemein als "R-Theta" - oder "Portalgier" -Kontrolle bezeichnet wird. Dieses dient künftig als Basis für alle weiteren Portalsteuerungsschemata. Auch unterstützt die Lösung ab sofort Enhanced-Throughput-Module (ETM). Indem die unerwünschte Bewegung der Maschinenbasis direkt gemessen und an die Steuerung rückgemeldet wird, verbessert sich die Positionierungsleistung hochdynamischer Bewegungssysteme. Durch das nahtlose Zusammenspiel der Dynamic Controls Toolbox mit den Aerotech-Controllern kann das Servosystem den gewünschten Bewegungspfad perfekt ausführen.

,,ETM-Module lassen sich über den Arbeitsbereich ,,Konfigurieren" im Automation1-Studio exakt ausrichten", erläutert Norbert Ludwig.

,,Durch Messen und Berücksichtigen unerwünschter Maschinenbasisbewegungen verbessert das ETM in Zusammenarbeit mit Automation1 automatisch die Positionierungsleistung.

 

Erweiterte integrative Steuerungsmöglichkeiten auf C API-Basis

 

Dem Controller selbst wurde mit C-API (Coherent Accelerator Processor Interface) eine neue Schnittstelle zum Programmieren von Windows-Desktopanwendungen in C oder C ++ hinzugefügt. Auch unterstützt der Konfigurationsassistent für die Maschineneinrichtung von Automation1 Studio ab sofort neue Laufwerkhardware des Typs XC6e, SI4 und XL4s.

 

Autofokus für höhere Präzision in den Prozessen

 

Die High-End-Hardware für Servomotoren ist ein wesentlicher Bestandteil der Aerotech-Bewegungssteuerungsplattform. Die Antriebe erfüllen nicht nur alle Anforderungen an eine erstklassige Bewegungssteuerungsleistung, sie bieten auch Tools zum Verwalten und Steuern von Präzisionsanwendungen zur Bewegungssteuerung. ,,Unsere Antriebe enthalten reichlich Speicher für die Prozesssteuerung und Datenerfassung, umfangreiche E/A-Punkte für die Sensorintegration und Bedienstationen sowie Schnittstellen zu standardmäßigen industriellen Laserwerkzeugen", betont Norbert Ludwig. Neben Funktionen wie Position Synchronized Output und Infinite Field of View enthält Release 1.2 nun zusätzlich einen Autofokus, mit dem Maschinen künftig noch präziser gesteuert werden können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PRX Agentur für Public Relations GmbH