Mehr Effizienz beim echten 90°-Schulterfräsen

 

Erlangen, 15. März 2021 - Dormer Pramet lanciert für das echte 90°-Schulterfräsen neue TNGX16-Wendeschneidplatten und die dazu passenden STN16-Fräser. Laut dem Werkzeughersteller können damit passable Schnittleistungen und Vorschübe auch auf nicht so leistungsstarken Maschinen erreicht werden.

 

Im Vergleich zum bestehenden TNGX10-Platten verfügen die neuen, etwas größeren doppelseitigen Wendeschneidplatten über 6 Schneidkanten für Schnitttiefen von bis zu 10 mm bei gleichzeitig höheren Vorschüben. ,,Aufgrund ihres geringeren Schneidwiderstandes lässt sich mit den neuen TNGX16-Platten die Oberflächenqualität verbessern", erklärt Timo Böhl, Anwendungstechniker bei Dormer Pramet. ,,Die reduzierten Schnittkräfte sorgen für eine prozesssichere und insgesamt ruhige und geräuscharme Bearbeitung."

 

TNGX16 mit F, M und FA Geometrie

 

Das TNGX16-Sortiment ist in Radien von 0,4 mm bis 1,6 mm und in einer breiten Palette unterschiedlicher Größen ab Lager verfügbar. Die Träger sind mit einer inneren Kühlmittelzufuhr direkt bis an die Schneide versehen, so dass der Wärmeaustrag optimal ist. Auch die Spanabfuhr ist durch die innere Kühlmittelzufuhr verbessert. Die neuen WSP sind für die Zerspanung einer Vielzahl an Werkstoffen geeignet, einschließlich Stählen, rostfreien Stählen, Gusseisen und Nichteisenmetallen. Sie sind in den Geometrien F, M und FA erhältlich. Die Werkzeugspezialisten bei Dormer Pramet empfehlen die Wendeschneidplatten für die leichtere bis mittlere Bearbeitung. Alle drei Geometrien sind hoch positiv und sorgen für einen optimalen Schnitt. Die F-Geometrie mit schmaler Fase wird vorrangig für die Zerspanung von Stahl mit niedrigem bis mittlerem Kohlenstoffgehalt empfohlen, die M-Geometrie mit mittlerer Fase eignet sich für die Bearbeitung von kohlenstoffhaltigem Stahl, rostfreiem Stahl und Gusseisen und FA für Nichteisenmetalle - die polierte Spanfläche verhindert dabei das Anhaften des zu bearbeiteten Materials.

 

Neuer Fräser erhöht Produktivität

 

Im Vergleich zu dem bisherigen Fräsersortiment ist der neue STN16 ein wahrer Produktivitätsgarant, denn mehr Zähne greifen gleichzeitig. Seine Differentialteilung ermöglicht eine nahezu vibrationsfreie Bearbeitung bei Durchmessern über 50 mm.

Die Fräser werden aus beschichtetem Werkzeugstahl gefertigt, um eine bessere Beständigkeit gegen Korrosion zu gewährleisten und die Reibung zu verringern. Er verfügt über große und starke Klemmschrauben für die stabile Klemmung der WSP und deren einfachen Wechsel mit einem Handgriff. ,,Mit unserem STN16 lassen sich Taschen und Schultern mit besserer Performance sehr präzise bearbeiten, auch hinsichtlich Wiederholbarkeit und Sicherheit", so das Fazit von Anwendungstechniker Timo Böhl.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PRX Agentur für Public Relations GmbH